Martin Kocher

Lust auf Veränderung? Die Wirkung der Digitalisierung auf Mensch und Ökonomie im Tourismus

(c) Martin Kocher

Martin Kocher

Bernd Hufnagl und Martin Kocher werden in ihrer Doppelkonférence die Themen Digitalisierung, Stress und Motivation von verschiedenen Seiten beleuchten. Martin Kocher wird sich in seiner Rolle als Verhaltensökonom auf die großen Zusammenhänge in der Wirtschaft fokussieren. Bernd Hufnagl hingegen bezieht sich auf sein Fachgebiet die Neurobiologie und den individuellen Entscheidungsabläufen im Gehirn.

Interessante Fragestellungen, die in dieser Doppelkonférence beleuchtet werden, sind unter anderem:
Wie lässt sich eine gesunde Leistungskultur im Betrieb und in der Wirtschaft allgemein etablieren? Wie treffen Menschen Entscheidungen und wie können wir diese anstoßen, Stichwort „Nudging“? Warum braucht unser Gehirn mehr Emotion als nur Zahlen? Wie können wir mit der ständigen Verfügbarkeit digitaler Möglichkeiten am schonendsten und effektivsten umgehen?

Zeit

Dienstag 26. Mai,
13:20 - 14:20

Ort

Austria Center Vienna

Programm

  • Zum gesamten Überblick

Dr. Martin Kocher - Portrait

Martin Kocher ist wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Höhere Studien (IHS) in Wien und Professor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Sein Werdegang beinhaltet Stationen an der LMU München, der Queensland University of Technology, der Universität von East Anglia, der Universität Amsterdam und der Universität Innsbruck, die ihm das Doktorat in Volkswirtschaftslehre verlieh.

Aktuell ist Martin Kocher Direktor des Entscheidungslabors am Vienna Center for Experimental Economics an der Universität Wien, ständiger Gastprofessor an der volkswirtschaftlichen Abteilung der Universität Göteborg, und CESifo Research Fellow. Als Berater ist bzw. war er für Ministerien und Institutionen in Österreich, Deutschland und Liechtenstein sowie für private Unternehmen tätig. Seine wissenschaftlichen Artikel in den Bereichen Verhaltensökonomie, Finanzwissenschaft und experimentelle Wirtschaftsforschung sind in den wichtigsten Fachzeitschriften der Volkswirtschaftslehre publiziert.